Zurück zur Liste

Voriges BildNächstes BildBild vergrößern

 

Böhmerwald - Šumava

Start- und Endpunkt:
In Österreich: Oberschwarzenberg
In Tschechien: Jelení Vrchy und Nová Pec

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
In Österreich: regelmäßige Busverbindung von Linz nach
Schwarzenberg (www.oebb.at).
In Tschechien: regelmäßige Zugverbindung nach Nová Pec. Im Juli-
August fahren Saison-Busse aus Nová Pec nach Jelení Vrchy.

Gehzeit:
Start in Österreich: Rundweg von Oberschwarzenberg zum Stifterdenkmal
und retour: ca. 4 Stunden (steiler Anstieg)
Rundweg von Oberschwarzenberg zum Stifterdenkmal und über den
Wildnis Erlebnisweg „Geist des Urwaldes“ (Trittsicherheit notwendig,
Begehung auf eigene Gefahr) zum Plöckensteiner See und retour: ca.6 Stunden

Start in Tschechien: Von Jeleni Vrchy zum Plöckensteiner See:
ca. 2 Stunden (Strecke auch für Radfahrer geeignet)
Von Nová Pec zum Plöckensteiner See: ca. 2,5 Stunden
Rundweg vom Plöckensteiner See über den Wildnis Erlebnisweg zum
Stifterdenkmal und weiter über den Plöckenstein und das (tschechische)
Steinerne Meer retour zum Plöckensteiner See: ca. 3 Stunden
Reisepass/Personalausweis mitnehmen!

Wegbeschreibung:
Vom Parkplatz am Ende der Straße oberhalb von Oberschwarzenberg auf dem Nordwaldkammweg mit seiner markanten, blau-weißen Markierung bergauf bis zur ersten Wegkreuzung mit zahlreichen Wegweisern (Achtung: am Parkplatz beginnt auch eine Forststraße, die nach Bayern führt!). Hier wählen wir nicht den direkten Weg zum Plöckensteiner See, sondern überschreiten den Grenzbach nach Bayern und zweigen sogleich nach rechts in den alten Säumerweg ab, der bergauf bis zum Steinernen Meer führt. Hier ist der ideale Ort für eine erste Rast, bei der wir die beeindruckende Aussicht über den Böhmerwald und das Mühlviertel genießen. Danach weiter bergauf bis zum Dreiländereck, von dort am Bergkamm entlang nach Osten bis zum 1378 m hohen Plöckenstein (Plech´y),
der höchsten Erhebung des österreichisch- tschechischen Böhmerwaldes. Der Gebirgskamm stellt übrigens eine der großen europäischen Hauptwasserscheiden dar: So entwässern die Bäche nordöstlich des Kammes über die Moldau (Vltava) und die Otava in die Elbe und damit in die Nordsee, während die Bäche im Südwesten des Kammes in die Donau und schließlich in das Schwarze Meer münden. Am Plöckenstein vorbei wandern wir weiter nach Norden durch die Kernzone des Nationalparks Sumava bis zum imposanten Stifterdenkmal, das am Lieblingsplatz des Dichters hoch über dem Plöckensteiner See errichtet wurde. Nach Nordosten öffnet sich von dem Felsvorsprung vor dem Denkmal ein beeindruckender Ausblick über den See, dessen felsige Seewand steil aus den dunklen Wäldern aufragt, bis hin zum Moldaustausee. Von hier führt der Wildnis-Erlebnisweg „Geist des Urwaldes“ mit sieben Infotafeln durch eine Zone mit ausgeprägter Naturverjüngung steil zum See hinab (Trittsicherheit notwendig), von wo man weiter in Richtung Jeleni Vrchy oder Nová Pec oder über ein weiteres Steinernes Meer retour zur österreichischen Grenze wandern kann. Wer die Runde abkürzen will, wandert vom Stifterdenkmal auf demselben Weg retour zum Plöckenstein und von dort weiter entlang der österreichisch-tschechischen Grenze nach Südosten bis zum Plöckensteiner Seeweg, der in südwestliche Richtung zum Nordwaldkammweg führt (Wegweiser bzw.Markierung beachten). Aus Rücksicht auf den Wald und seine Bewohner wird ersucht, die markierten Wege nicht zu verlassen.


Tourinfo

Startort:
Ober- schwarzenberg
Region:
Oberösterreich
Schwierigkeit:
Schwierigkeitsstufe: mittel
Länge:
11.5 km
Dauer:
6:00 Std.
Höhenmeter:
696 hm
Höchster Punkt:
1369 m



Höhenprofil

Höhenprofil